Festgottesdienst „30 Jahre ökumenischer Singkreis Selzen“

Frühjahrskonzert der Chorgemeinschaft Mörsfeld-Kriegsfeld
15. April 2018
MGV Weinfest in den Startlöchern
21. Mai 2018

Gospelchor begleitet den festlichen Anlass

Ein Sonntagmorgen: Eigentlich lässt man es da schon etwas ruhiger angehen. Man frühstückt ausgiebig und baumelt so vor sich hin. Zumindest wenn „man“ der Autor dieses Artikels ist. :-)
Eigentlich macht man das so! Nicht jedoch am heutigen Sonntag. Da hieß es: 9 Uhr Einsingen in der evangelischen Kirche in Selzen. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten! Und was soll ich sagen: die Motivation war nicht unbedingt gross, als ich zu so früher Stunde „geschnürt und gebügelt“ das Haus verlassen musste. Wenn man allerdings um 13 Uhr auf den Vormittag zurückblickte, kam man nicht umhin, eine grosse Zufriedenheit mit nach Hause genommen zu haben. Das frühe Aufstehen war es allemal wert gewesen, gar keine Frage!

Was genau war passiert? Der ökumenische Singkreis Selzen feierte sein 30-jähriges Bestehen und mit ihm seine Leiterin, unsere Gospelsängerin Marianne Zimmermann, die den Chor von Anfang an begleitete. Zu diesem Anlass lud die evangelische Kirchengemeinde zu einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntagvormittag ein. In die vollbesetzte Selzer Kirche waren neben uns noch der aktuelle ökumenische Singkreis, eine Gruppe aus früheren Mitgliedern des Singkreises sowie die Kantorei Selzen gekommen, um dem Gottesdienst und der Ehrung von Marianne den verdienten festlichen Rahmen zu geben. Alle Chöre trugen mit aktiven Beiträgen zur Gestaltung des Gottesdienstes bei, wir zum Beispiel mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Und besonders hervorgehoben werden sollte an dieser Stelle der finale Beitrag der Kantorei (Dextera Domini von César Franck) zum Ende des Gottesdienstes, der bei den Zuhörern durch seine Ausdrucksstärke und ein tolles Chorvolumen einen beeindruckenden Moment hinterließ.
image2
Auch das Wetter war uns letztendlich noch hold. War es vor dem Gottesdienst stürmisch und regnerisch, rissen die Wolken danach auf und die Sonne präsentierte sich pünktlich für den gemeinsamen Sektempfang im Freien. Für uns eine schöne Gelegenheit, mit „Rock my soul“ (einem 3-stimmigen Kanon) sowie „O happy day“ zur lockeren und fröhlichen Stimmung der Feier beizutragen, bevor wir uns gegen Ende gemeinsam mit der Kantorei und dem Singkreis mit dem südafrikanischen Zulu-Song „Siyahamba“ von Marianne verabschiedeten.

Wie zu Beginn des Berichts bereits erwähnt: eine wunderschöne und harmonische Stimmung und es war definitiv schön, ein Teil dieser Veranstaltung gewesen zu sein.

1 Kommentar

  1. Karola Parche sagt:

    auch für mich war es ein schönes Erleben gemeinsam mit so vielen Selzen Chören den Gottesdienst zu gestalten und hinterher noch ein wenig Geselligkeit zu Ehren von Marianne zu erleben. Vielen Dank für den guten Bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.